Schulentwicklung am Gymnasium Immensee

Wir verstehen uns als lernende Organisation. Wir legen Wert auf eine zielorientierte und laufende Weiterentwicklung der Schule.

Anbei finden Sie die wichtigsten Schulentwicklungsprojekte der letzten Jahre:

2020/2021

  • Die Überfachlichen Kompetenzen wurden im Bereich des Selbstorganisierten Lernens (SOL) und des Problembasierten Lernens (PBL) geschärft. Ein nach der PBL-Methode ausgearbeitetes Modul «Research» dient dem Kompetenzaufbau im wissenschaftlichen Abeiten.
  • Das bisherige Konzept der Fremdsprachenaufenthalte wurde überarbeitet und angepasst.
  • Das Freifach Latein wurde neu konzipiert und führt mittels interner Prüfung im letzten Schuljahr zu einer Hochschul-Anerkennung auf Stufe «Kleines Latinum/Latinum Helveticum».
  • Das Konzept für das Gewähren eines Nachteilsausgleichs wurde optimiert und die Umsetzung klar definiert.

 

2019/2020

  • Die neue Wochenstundentafel wurde für alle Stufen ausgearbeitet und verschiedene Anliegen berücksichtigt.
  • Für den Fernunterricht wurde ein pädagogisches Konzept erarbeitet, eingeführt und evaluiert.
  • Die Kernfächer Muttersprache und Mathematik weisen die BFSK in den Lehrplänen aus. Konzepte für das Üben und Überprüfen der Erreichung der Lern- und Kompetenzziele wurden erarbeitet.
  • Aus dem Verhaltenskodex wurde für die Lernenden ein Flyer «Wahrung der persönlichen Integrität» abgeleitet und erarbeitet.

 

2018/2019

  • Das Selbstorganisierte Lernen (SOL) wurde nach Besuchen von Gymnasien, die auch SOL anbieten, einer eingehenden Analyse unterzogen.
  • Die Lehrpläne des Untergymnasiums wurden hinsichtlich der Vorgaben des Lehrplans 21 angepasst und neue Fächer eingeführt (Medien+Informatik, Natur+Technik).
  • Nach Schulungen der Microsoft365-Tools wurden insbesondere Microsoft Teams, OneDrive und OneNote für den Unterricht eingeführt.
  • Erste Vorarbeiten für neue Wochenstundentafeln wurden erarbeitet.

 

2017/2018

  • Ein Präventions- und Schutzkonzept gegen sexuelle Ausbeutung wurde erarbeitet und auf das Schuljahr 2018/2019 in Kraft gesetzt. 
  • In den Fachschaften wurden die Lehrpläne einer ersten Überarbeitung unterzogen, um die Vorgaben des Lehrplan 21 zu erfüllen.
  • Die basalen fachlichen Studierkompetenzen wurden in den beiden Fächern Deutsch und Mathematik im Lehrplan speziell verankert und ausgewiesen. Auch die anderen Fachschaften weisen in den Lehrplänen aus, welche basalen fachlichen Studierkompetenzen sie in den beiden Fächern Deutsch und Mathematik beisteuern.

 

2016/2017

  • Das selbstorganisierte Lernen wurde einer grundsätzlichen Analyse unterzogen. Daraus wurden auf zwei Ebenen Massnahmen eingeleitet:
    • Kurzfristig: Es wurden kurz- und mittelfristig Massnahmen zur Verbesserung des selbstorganisierten Lernens eingeführt.
    • Mittel- und längerfristig: Ein Schulentwicklungsprojekt wurde gestartet, um das SOL in der jetzigen Form weiterzuentwickeln oder abzulösen.
  • Der Lehrplan 21 wurde in Bezug auf die Lehrpläne des Gymnasiums analysiert und Massnahmen abgeleitet.

 

2015/2016

  • Erarbeitung eines Förderunterrichts für Schülerinnen und Schüler, die mit zu wenig Kenntnissen und Fertigkeiten im Fach Französisch in unsere Schule eintreten (z.B. aus anderen Ländern)

  • Etablierung von Unterrichtsmodulen zu den Arbeits- und Lerntechniken: Die Module sind über die Klassen stufengerecht und miteinander koordiniert verteilt.

  • Entwicklungen in der ICT-Nutzung: Die Lehrpersonen lernten die schulspezifischen neuen Lösungen zu nutzen (Terminalserver und Office365)

  • Schärfung gemeinsamer Haltung zu Themen aus dem Schulalltag (Absenzwesen, Nachprüfungen, Spicken und Nutzung von Smartphones, Smartwatches, etc.)

  • Für Sekundarschüler, die ins MG eintreten, wurde mit Erfolg ein Stützangebot im Fach Musik eingeführt. Die positiven Erfahrungen ermuntern uns, in Zukunft Angebote auch für weitere Fächer ins Auge zu fassen.

  • Im ganzen UG wurde das Boardbuch eingeführt. Damit soll das strukturierte Planen und Arbeiten erlernt und verbessert werden.

 

2014/2015

  • Umsetzung der Handlungsempfehlungen im Zusammenhang mit der Fokusevaluation zur Zusatzlektion im Schwerpunktfach (Konversationslektionen und Facharbeiten).

  • Schulinterne Weiterbildung zum Thema kollegiales Feedback und Schülerfeedback und Integration in die individuelle Q-Arbeit jeder einzelnen Lehrperson.

  • Inputreferat durch Frau Martina Kolcava zum Thema integrative Begabungsförderung.

  • Qualitative Analyse der Arbeitsbedingungen im SOL und Umsetzung von Massnahmen.

  • Überprüfung der schulinternen Reglemente (Führungshandbuch) und Start der Vernehmlassung zu den Anpassungsvorschlägen.

 

2013/2014

  • Überprüfung, Anpassung und Konkretisierung des Qualitätsleitbilds im Gesamtkollegium.

  • Interne Weiterbildung angehender und amtierender Klassenlehrpersonen in den Bereichen «Sicheres Auftreten» und «Führung von Moderationsgesprächen».

  • Interne Weiterbildung zum Umgang mit digitalen Medien (mit Schülerbeteiligung).

  • Evaluation der 2010/11 eingeführten Facharbeiten und Konversationsgruppen in den Schwerpunktfächern.

  • Neuorganisation der Q-Gruppenarbeit von Lehrpersonen und Verknüpfung mit der allgemeinen Schulentwicklung.

 

2012/2013

  • Rezertifizierung des Qualitätsmanagements nach Q2E: Höchste Zertifikatsstufe (Master). Im Jahr 2012/2013: Einzige Mittelschule der Schweiz mit diesem Status.

  • Einführung der Intranet-Plattform «Schulnetz» zur professionellen und transparenten Administration des Prüfungs-, Absenzen- und Zeugniswesens. Optimierung der Kommunikation mit Eltern und Lernenden.

 

2011/2012

  • Externe Evaluation durch das Institut IFES nach dem Programm «Q2E»: Steuerung und Schulentwicklung mit Bestnoten.

  • Einführung des Lernportals «Moodle»: Arbeiten mit der Lernplattform

  • Teil 2 des Projekts: «Nachhaltiges Gymnasium Immensee»: Konzeption der Blocktage zum Thema

 

2010/2011

  • Evaluation zur Prüfungspraxis an der Schule

  • Weiterbildung zur Betreuung/Beurteilung von Maturaarbeiten

  • Start des mittelfristigen Schulentwicklungsprojekts «Nachhaltiges Gymnasium Immensee»

 

2009/2010

  • Revision der Stundentafel mit Anpassung der Lehrpläne (mit Res Marty)

  • Ausbau des naturwissenschaftlichen Unterrichts

  • Prüfen und Beurteilen (mit Prof. Peter Bonati)

  • Erfolgreiche Rezertifizierung nach dem Q2E-Standard durch die SGS

  • Einführung des Immersionsunterrichts (Englisch)

 

2008/2009

  • Weiterentwicklung des SOL (Form der Aufträge, Beurteilung, Betreuung, Rolle des SOL-Coach)

  • Fokus-Evaluation des Internats: sehr gutes Ergebnis

 

2007/2008

  • Gesundheitsförderung: Früherkennung und Frühintervention

  • Einführung in das Konzept der Salutogenese/Kohärenzgefühl

  • Aufbau eines Interventionsmodells für unsere Schule bei verhaltensauffälligen Lernenden

  • Erstellen von Vereinbarungen und eines Leitfadens

 

2006/2007

  • Optimierung der Projektwochen/Blocktagen

  • Konzept der Interdisziplinarität (Weiterbildung mit Prof. Bonati/Hadorn)

  • Entwicklung eines neuen Projektwochenkonzepts und dessen Einführung im Jahr 2008/2009

  • Einführung eines obligatorischen Fremdsprachenaufenthalts


Gymnasium Immensee 

Private Maturitätsschule

Bethlehemweg 12

6405 Immensee

Tel. 041 854 81 81

Fax 041 854 81 82

info@gymnasium-immensee.ch