Anlaufstelle

Das Gymnasium Immensee begleitet junge Menschen aufmerksam und sorgfältig zu einer erfolgreichen Matura. Auf diesem Weg billigen wir keinerlei Übergriffe irgendwelcher Art. Damit wir konkreten, sachdienlichen Hinweisen, die unsere Schule betreffen, umgehend nachgehen, diese prüfen, und entsprechend reagieren können, haben wir bei der Stiftung Linda in Aarau eine neutrale, unabhängige Anlauf- und Meldestelle eingerichtet.


Betroffenen, die sich melden möchten, steht die Präsidentin der Stiftung Linda persönlich zur Verfügung:


Dr. med. Verena van den Brandt-Grädel
verena.vandenbrandt@stiftung-linda.ch
Telefon +41 (0)62 824 05 60

 

Die Anlaufstelle klärt mit den Betroffenen individuell ab, welche Unterstützung sie konkret brauchen: Hier einige Beispiele:

- vertrauensvolle Gespräche

- Beratung

- psychologische Betreuung

- Begleitung bei der Aufarbeitung

- Initiierung, Durchführung und Begleitung von Aufarbeitungsprozessen


Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt. Das Gymnasium Immensee wird von der Stiftung Linda regelmässig und in anonymisierter Form informiert. Der Daten- und Persönlichkeitsschutz ist jederzeit gewährleistet.

 

Stiftung Linda
Die konfessionell und politisch unabhängige sowie genderneutrale private Stiftung wurde 2008 gegründet. Sie sensibilisiert für das Thema sexueller Missbrauch, hilft Betroffenen und setzt sich für eine gesetzliche Meldepflicht ein, damit Opfer korrekt abgeklärt und Täter sofort zur Rechenschaft gezogen werden können. Dazu steht ein gemischtgeschlechtliches Experten- und Beraterteam zur Verfügung.
www.stiftung-linda.ch

 

Publireport, erschienen im Freien Schweizer, 13.06.2017
17-06-13 Publireport.pdf
Adobe Acrobat Dokument 376.4 KB

Aktuelles

Elternforum mit Jugendlichen

Mitteilung vom 28.05.2019, 17.00 Uhr

Elternforum zum Thema Kommunikation mit Jugendlichen

Mittwoch, 13. September 2017 / 19.30 Uhr (ohne Anmeldung)

Gymnasium Immensee, Victorinoxsaal

 

Wie Eltern die Kommunikation mit ihren jugendlichen Kindern verbessern können.

 

Der Abend gibt Eltern Antworten u.a. auf diese Fragen:

- Wie führe ich ein schwieriges Gespräch mit meinen jugendlichen Kindern?

- Wie kann ich Kritisches so ansprechen, dass die Verbindung bestehen bleibt?

- Wie gehe ich mit Schweigen und starken Gefühlen um?

- Was heisst Begegnung auf Augenhöhe? Wie kann sie gelingen?

- Welche Stolperfallen in der Kommunikation mit jungen Erwachsenen erwarten mich?

 

Referentin: Manuela J. Petzold

Anerkannte Trainering Fachverband Gewaltfreie Kommunikation, Trainerin DVNLP, System Coach ECA

 

 

 

 

 

Immensee, 28. Mai 2017 / 17:00 Uhr

Zwischenhalt

Gestern erreichte uns ein Schreiben unseres ehemaligen Rektors Bruno Thurnherr (siehe untenstehendes PDF). Seine Worte veranlassen uns, einen Zwischenhalt einzulegen und die Ereignisse seit dem Erscheinen eines Artikels im Tages-Anzeiger vom 19.5.2017 über die Geschichte einer ehemaligen Schülerin in den 1990er Jahren zu bilanzieren. Für uns war wichtig, noch am selben Tag publik zu machen, dass es sich bei der im Bericht erwähnten Schule um das Gymnasium Immensee handelt. Wir taten dies, um Transparenz zu schaffen und alles offenzulegen. Unsere Schule hat nichts zu verbergen.

Wie Bruno Thurnherr richtig erwähnt, arbeiten wir mit ihm eng, intensiv, offen und aufrichtig zusammen. Wir sind ihm ausserordentlich dankbar, dass er uns jederzeit zur Verfügung steht und vorbehaltlos unterstützt. Mit seinem Einverständnis koordinieren und erledigen wir den Informationsfluss nach innen und aussen.

Folgende drei Punkte möchten wir im Rahmen unseres Zwischenhalts festhalten:


1. Damals, also im Jahr 2001, haben die Schulverantwortlichen umgehend reagiert und mit der ehemaligen Schülerin eine Aufarbeitung gestartet. Diese konnte aber nicht weitergeführt werden, da die ehemalige Schülerin nicht mehr zur Verfügung stand. Unabhängig davon wurde der Prozess schulintern nahtlos vorangetrieben. Er mündete unter anderem in Massnahmen gegen Mobbing und sexuelle Belästigung, die immer noch in Kraft sind und an unserer Schule gelebt werden.


2. Wie schon mehrfach erwähnt, drücken wir der ehemaligen Schülerin unser aufrichtiges Mitgefühl aus. Wir würden den damals unterbrochenen Aufarbeitungsprozess gerne gemeinsam mit ihr weiterführen.


3. Unsere Schule billigt keinerlei Übergriffe irgendwelcher Art. Wir beteiligen uns aber nicht an Gerüchten und Spekulationen. Hingegen gehen wir konkreten Hinweisen sofort nach, prüfen diese und reagieren entsprechend.

GYMNASIUM IMMENSEE

Mathias Bachmann

Präsident Stiftung Gymnasium Immensee


Benno Planzer
Rektor

Brief von Bruno Thurnherr vom 27.05.2017
Brief von B Thurnherr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 434.0 KB

   
   
   

 


Mitteilung vom 19.05.2017, 19.00 Uhr

Immensee, 28. Mai 2017 / 19:00 Uhr

Zum Artikel "Du kriegst lebenslänglich" im Tages-Anzeiger vom 19.5.2017

Im heutigen Tages-Anzeiger wird im Bericht «Du kriegst lebenslänglich» ein Fall von sexuellem Übergriff eines Lehrers auf eine Schülerin beschrieben. Bei der im Artikel erwähnten Schule handelt es sich um das Gymnasium Immensee.

Gemäss unseren Akten haben die Schulverantwortlichen seinerzeit sofort reagiert und mit der ehemaligen Schülerin eine Aufarbeitung gestartet. Zum damaligen Zeitpunkt im Jahr 2001 gingen die Schulverantwortlichen davon aus, dass keine strafbaren Tatbestände vorliegen. Aus rechtlicher Sicht bestand zudem kein juristischer Grund, den Lehrer zu entlassen.

Die ehemalige Schülerin nahm damals nach Rücksprache mit der Opferhilfe aus für uns heute nachvollziehbaren Gründen Abstand von einer Weiterführung des erwähnten Aufarbeitungsprozesses. Intern wurde der Prozess hingegen nahtlos weitergeführt und unmittelbare Massnahmen ergriffen. Im Rahmen der Schulentwicklung wurde eine Retraite mit der Lehrerschaft zum Thema durchgeführt. Die Schule erarbeitete und erliess Richtlinien gegen Mobbing und sexuelle Belästigung. Sie sind heute noch in Kraft und wurden mit weiteren wirkungsvollen Massnahmen zur Früherkennung ergänzt.

Das Gymnasium Immensee billigt keinerlei Übergriffe irgendwelcher Art. Der ehemaligen Schülerin drücken wir unser Mitgefühl aus. Den damals unterbrochenen Aufarbeitungsprozess würden wir gerne gemeinsam mit ihr weiterführen.


GYMNASIUM IMMENSEE

Mathias Bachmann

Präsident Stiftung Gymnasium Immensee


Benno Planzer
Rektor


Gymnasium Immensee 

Private Maturitätsschule

Bethlehemweg 12

6405 Immensee

Tel. 041 854 81 81

Fax 041 854 81 82

info@gymnasium-immensee.ch